Gesundheit Tipps, haben Sie es gewusst? - Reiki - Elena Reiter

REIKI - HEILENDE ENERGIE

Reiki Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit Tipps, haben Sie es gewusst?

Gold tragen ist gesund
Gold strahlt aktive "männliche" Energie,  unterstützt das Nervensystem, fördert die Vitalität und die Leistungsfähigkeit des Kreislaufs, regt die Funktion der sexualorgane an, schützt das Herz. Im seelischen Bereich kann Gold Schuld Geführe auflösen, steigert das Selbstwertgefühl, hilft gegen Depressionen.  

Lindenblüten enthalten weibliche Hormone
Lindenblütentee ist gesund für Frauen in jedem Alter. Weitere "Frauenheiler" sind Frauenmantel, Salbei, Dost.
Lt H.J.Weidinger, Lavendel bringt Willestärker, Johanniskraut bedeutet Neuaufbruch, Eisenkraut stärkt Lebensfreude, Eiche steht für Lebensmut und Dost für Seelenkraft.

Hunde heilen können
Laut Angabe von Ministerium für Bildung und wissenschaftliche Forschung der Russischen Föderation (RF), sind Hundebesitzer weniger anfällig für Depressionen und suchen fast um 25% seltener einen Arzt auf, als Menschen, die keine Haustiere haben. Hundebesitzer erleiden seltener Kopfschmerzen, Erkältungen, infektiöse Krankheiten und saisonale Beschwerden, die auf Immunitätsschwäche zurück zu führen sind. Sie leben im Durchschnitt auch 4-5 Jahre länger, als ihre Altersgenossen, die keine Hunde halten. Es wurde bewiesen, dass Umgang mit Hunden sich positiv auf die Funktionalität von Herz und Lungen auswirkt. Es verbessert sich nicht nur die Laune, sondern wird auch die Unruhe gemindert, die für kardiologische Erkrankungen typisch ist. Der Blutdruck in der Lungenarterie sinkt, die Produktion von schädlichen Stresshormonen nimmt ab. In Israel führten die Wissenschaftler einen Experiment durch, dessen Ergebnisse eine Besserung bei Schizophrenie patienten belegen, die sich mit Hunden beschäftigt haben. Umgang mit Hunden zeigt eindeutige therapeutische Effekte bei Nervenleiden, bei psychischen Erkrankungen und in der Reabilitationszeit von Menschen mit Behinderungen sowie bei Kindern, die an zerebraler Lähmung leiden. Hunde beruhigen und reduzieren die Anspannung, sie helfen Herzanfälle vorzubeugen und mindern die Krankheitssyndrome bei Radikulitis und Neuralgie.(Alexandr Medwedew, Irina Medwedewa "Heilender Hund")


Copyright: Foto Elena Reiter
Zurück zum Seiteninhalt